Das Projekt "Ein Fluss"

ist eine ökumenische Veranstaltung der katholischen und evangelischen Kirchen aus Dietersdorf, Katzwang, Reichelsdorf und Wolkersdorf und findet am 01. und 02.06.2019 auf dem Sportplatzgelände des TSV Wolkersdorf (Kellerstraße) statt.

Für die Projektleitung ist Michael Jokiel, Pastoralassistent Heilige Familie Reichelsdorf, zuständig.

01.06.2019

18.00 Uhr

Dekanatsjugendgottesdienst

"Sei Influencer*in! Beweg was!"

im Anschluss:

Gegrilltes & Getränke

Party mit DJ JoeMen

Lagerfeuer...

02.06.2019

10.30 Uhr

Ökumenischer Festgottesdienst

Kinder- & Familiengottesdienst

 

12.00 Uhr

Mittagessen

Schweinebraten mit Kloß

Bratwurst mit Kraut und Schwarzbrot

Gemüselasagne

ab 13.00 Uhr

"Christophorusband" aus Katzwang

ab 14.30 Uhr

Talkrunde rund um's Wasser mit:

Karin Holluba-Rau (Bund Naturschutz)

Klaus Krauss (Stadtwerke Schwabach)

Dr. Margaret Obaga (Mission EineWelt)

nachmittags:

Stände & Beiträge der acht Gemeinden

  • "Mein Einfluss beim Kleiderkauf"
  • Glücksrad
  • Tika-Stand & Regenmacher-Basteln
  • Infostand "Grüner Gockel" & Männergruppe
  • Glaubensquiz & Eine-Welt-Verkauf

Kinderprogramm & Spielgeräte

  • Kinderschminken
  • Malscheibe
  • Spielbereich

Gemeinschaftsaktion

Kaffee & Kuchen

 

17.00 Uhr

Abschlussandacht

Anfahrt & Parken

Sie erreichen das Gelände des TSV Wolkersdorf über folgende Straßen:

Aus Wolkersdorf über die Kellerstraße, Aus Katzwang über die Tizianstraße,

Aus Reichelsdorf/Reichelsdorfer Keller über den Steinhauserweg und den Bahnhof Reichelsdorfer Keller.

 

Parkmöglichkeiten:

Am Ende der Kellerstraße in begrenzter Anzahl

In der Tizianstraße, im Steinhauserweg sowie am P+R Parkplatz Bahnhof Reichelsdorfer Keller.

 

Spendenprojekt

Wasser und Frieden in Tana River                                                                                                                                                

ein Bericht und eine Bitte des Pfarrers aus dem Tana River District

Wasser spielt für die Menschen im Tana River Distrikt in Kenia eine wichtige Rolle. Unsere Gemeinde liegt sehr nahe am Meer, es gibt also viel Wasser, aber das Trinkwasser ist trotzdem oft sehr knapp und heiß umkämpft.

Die Tana River Volksgruppen sind insbesondere Pokomo (Landwirte) und Orma (Viehhirten). Viele Jahre lang hatten diese beiden Gruppen Konflikte um die Nutzung des Wassers und des Bodens. Diejenigen, die Rinder züchten, brauchen Wasser um ihre Herden zu tränken und diejenigen, die das Land bebauen wünschen sich, dass ihre Ernten nicht durch Kühe und Ziegen zerstört werden.

Über Jahrhunderte hinweg erwarben sich die Pokomo ihren Lebensunterhalt ebenso durch Landwirtschaft und Fischen, aber auch durch die saisonale Bejagung von Krodkodilen und Flusspferden. Sie waren die größte Gruppe im Tanadelta.

Die Orma sind ursprünglich ein Volk, das als Halbnomaden lebt, ihr Leben dreht sich um die Rinderzucht. Aber mit der Zeit wurden die Weidegründe der Orma immer kleiner, bedingt durch koloniale und nachkoloniale Projekte; die Schaffung des Tsavo Parks und aufgrund der Kolonialpolitik für ethnische Gruppen waren die Orma in ein Gebiet im Hinterland beschränkt und es wurde ihnen das Recht abgesprochen, in Trockenzeiten ihr Vieh im Tanadelta weiden zu lassen.

Die führte oft zu Konflikten zwischen den Landwirten und den Viehhirten.

Diese Konflikte und Dispute sind nicht nur sehr schwierig, sondern für Außenstehende  oft sehr komplex und schwer zu verstehen.

Unsere Region leidet weiterhin unter anhaltenden Dürreperioden, und unsere Gemeinde entschloss sich, Regenwasser zu sammeln. Wir, die evangelisch- lutherische  Kirchengemeinde Garsen,  kauften Tanks, was sich die für die einzelnen Gruppen in der Tana-Region als sehr hilfreich erwiesen hat.

Dies ist das Wasserprojekt der  Lutherischen Kirche in Kenia  in Garsen. Aufgrund der Trockenheit und weil die Tanks repariert werden müssen, steht dieses Projekt zu Zeit still, funktioniert nicht.

Welche Maßnahmen müssen unternommen werden um das Wasserprojekt zu erhalten? Es gibt einen Tank, der in der Erde liegt, aber er muss repariert und gewartet werden. Und die oberirdischen Tanks benötigen eine Pumpe, um das Wasser, das im unterirdischen Tank lagert, nach oben zu pumpen.

Welche Bedeutung hat dieses Wasserprojekt für die Gemeinschaft? Dieses Wasserprojekt ist in der Gemeinde Garsen in der Tana River Region die wichtigste Quelle für Frischwasser. Menschen aus verschiedenen Stämmen und mit unterschiedlichen Religionen nutzen dieses Wasser, und machen es damit  zu einer Quelle des friedvollen  Lebens. Die Tanks ermöglichen es, dass alle Gruppen mit frischem Wasser versorgt werden können.

In dieser Gegend gibt es auch eine Bohrung nach Wasser, aber dieses Wasser ist salzhaltig.

Menschen aus verschiedenen Stämmen und Religionen können nun entscheiden, ob sie salzhaltiges Wasser oder Trinkwasser haben möchten.

Das Wasser in den Tanks von Garbsen ist wichtig, um den Frieden unter den verschiedenen Menschen und Gruppen aufrecht zu erhalten. Das ist das Ziel der KELC und der Wunsch der Menschen, die dort leben.  Traurigerweise haben wir nicht die Möglichkeit, die Tanks zu reparieren. Wir suchen nach Hilfe und Unterstützung, damit wir auch weiterhin ganz handfest den Frieden in dieser Region predigen können.

Und soviel Geld wird benötigt:   (100 KSh sind  1, 12  Euro)

Zement: 10 Sack                           8.500 Kenia-Schillinge  =    75 €

Sand:                                            10.800 Ken. Schilling     =    95 €

Dichtungsmaterial                       5.000 Ken. Schilling        =    44 €

Pumpe                                          35.000 Ken. Schilling     =  308 €

Steine                                           30.000 Ken. Schilling     =  264 €

Erdarbeiten um die Tanks           31.500 Ken. Schilling     =  277 €

Installationsarbeiten                   15.000 Ken. Schilling     =  132 €

Arbeitskräfte                                47.200 Ken. Schilling     =  416 €

Verschiedenes                              5.000 Ken. Schilling       =    44 €

Gesamt:                                       188.000 Ken. Schilling  = 1659 €