Taufe

„von Jesus Christus auf ewig angenommen“

 Taufe
 

„Seht, wie groß die Liebe ist, die der Vater uns geschenkt hat: wir heißen Kinder Gottes, und wir sind es.“ (1. Johannesbrief 3,1)

 

 

 

 Wenn ein Kind getauft wird, wird es bewusst Jesus Christus anvertraut, ja es wird selber ein Christ. Die Taufe ist der Beginn eines gemeinsamen Weges mit Gott, der dem Menschen seine Liebe und ein ewiges Leben schenken will. Ebenso wird der Täufling dadurch in die Gemeinschaft der Kirche aufgenommen.

 

Eine gute Einführung in das Sakrament der Taufe finden Sie im Gotteslob unter den Nummern 570-576 im alten Gotteslob bzw. Nummer 41-50 im neuen Gotteslob oder in der bei uns erhältlichen Broschüre „Taufe – Sakramente im Leben der Kirche“, die wir zum Taufgespräch mitbringen.

 

Möchten Sie für Ihr Kind die Taufe? Wir freuen uns, wenn Sie sich dafür entschieden haben. In unserer Pfarrei wird die Taufe wie folgt gespendet:

 

  • Sie melden Ihr Kind zur Taufe persönlich im Pfarrbüro an und bringen die Geburtsurkunde mit.

 

  • Dann benennt Ihnen das Pfarrbüro die Termine für die Taufsonntage. (siehe auch eigener Artikel im Bereich Taufe dieser Homepage)

 

  • Ein Seelsorger setzt sich ca. 2 Wochen vor der Taufe telefonisch mit Ihnen in Verbindung, um ein Taufgespräch zu vereinbaren. Das Taufgespräch dient zur Vorbereitung der Feier dieses Sakramentes. In diesem Gespräch geht es um den Sinn und die Feier der Taufe, das Glaubensbekenntnis, das die Eltern in der Feier bezeugen.

 

  • Bitte benennen Sie bis zum Taufgespräch einen katholischen Paten/eine katholische Patin. Falls diese Patin/dieser Pate aus einer anderen Pfarrei stammt, legen Sie bitte eine sog. Patenbescheinigung vor, die im Wohnsitzpfarramt unkompliziert ausgestellt wird.

 

  • Einmal im Jahr gibt es dann ein Treffen für alle Eltern, die in diesem Jahr eine Taufe hatten; dabei geht es um die Gemeinschaft mit anderen Taufeltern und Fragen, Anregungen zur religiösen Erziehung.
 
ERWACHSENEN-TAUFE

bzw. Taufe von Kindern im Schulalter (ca.6 – 14 Jahre)

 

Für die Spendung der Erwachsenentaufe (mit Firmung und Eucharistie) und größeren Kindern hat die Kirche eine eigene Ordnung. Bitte wenden Sie sich hierzu vertrauensvoll an Ihre Seelsorger oder an das Pfarramt.

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Vorbereiten der Tauffeier und freuen uns auf eine persönliche Begegnung.

 

Ihre Seelsorger der Pfarrei Heilige Familie